Volksbank Lembeck-Rhade eG
Eishockey

Wir sind wieder zurückgekehrt!

Nach drei Jahren in den unteren Gefilden des Eishockeys in NRW, sind die Wölfe nun für die Regionalliga NRW wieder sportlich Qualifiziert. Durch den deutlichen Sieg beim TuS Wiehl, nahmen die Dorstener nicht nur Revanche für die 2:3 Heimniederlage vor eine Woche, sondern machten den Aufstieg perfekt. Der derzeitige sechs Platzierte Wiehl könnte theoretisch wohl in seinen letzten Partien 9 Punkte holen und mit Dorsten gleichziehen, falls wir nicht mehr Punkten sollten. Bloß im direkten Vergleich sind die Wölfe eben besser gestellt. Würden man nun noch weitere 3 Punkte auf dem Konto verbuchen können, sichert man sich den vierten Tabellenplatz und würde als bester Verbandsligist die Aufstiegsrunde abschließen...
15.03.2004

"Wir kommen wieder" Wer hätte das damals geglaubt

Es ist amtlich die Wölfe Dorsten haben sich nach drei Abwesenheit wieder für die Regionalliga NRW zurückgemeldet. Nachdem man sich nach der Saison 2000/01 aus finanziellen Gründen aus der Regionalliga zurückzog, ist der Aufstieg durch den Sieg in Wiehl perfekt gemacht worden. Und sind zweite Spieltage vor Saisonende endgültig Qualifiziert und kann nun noch das Highlight als bester Verbandsligist in der Aufstiegsrunde weiter vollenden...
15.03.2004

Man sieht sich immer zweimal

Schlecht gespielt, trotzdem am Ende noch verdient gewonnen… Die Wölfe konnten in der Partie gegen das Duisburger 1b Team, nicht an die tollen Auftritte der vergangenen Spiele anknüpfen. Solche Tage gibt es nun mal, das man eben nicht zu seinem Spiel findet und verkrampft wirkt. Noch im Hinspiel vor zwei Wochen bezwangen die Dorstener die Füchse deutlich mit 12:5. Diesmal sollte es nicht so einfach für das Team von Stefan Havlek werden.  Bereits am letzten Freitag überraschte Duisburg mit einem 5:3 Sieg über den EHC Dortmund...
01.03.2004

Wärst du bloß im Wald geblieben

Halali! " Jagdhorn schallt. Der Jagdhund bellt. Jäger reiten übers Feld. Pferdewiehern laut und flugs hetzen wir den braunen Fuchs. Hatten wir beim Jagen Glück, reiten wir nach Haus\' zurück". Verf. unbek Das für die Duisburger Jungfüchse lang ersehnte Spiel gegen Dorsten ist für sie zu einem Desaster ausgeartet. Da wäre der Fuchs doch lieber im Wald geblieben und hätte sich in seinem Fuchsbau verkrochen. Dies tat der Fuchs nicht und wurde von den Wölfen wie bei der Treibjagd aufgescheucht und mit der Spürnase aufgespürt. Auch wenn die Treibjagd in Deutschland zu Pferde verboten ist, spielte sich dieses Geschehen auf dem Duisburger Eis ab. Es muss sehr deprimierend sein, innerhalb von 24 Stunden in zwei Spielen insgesamt 28 Gegentore zu kassieren, denn das 5:12 sprach doch eine deutliche Sprache! Der beste Spürwolf an diesem Abend war Dirk Roßbach, der an sieben Buden beteiligt war und selbst davon fünf erzielte...
17.02.2004

Gedünstet schmecken Husky´s besser

Es liegt kein Schnee in Trier und dadurch können die Huskys auch keinen Schlitten ziehen, dies bedeutet dann für sie, dass sie keine Arbeit haben. Was macht man nun mit ihnen, Anfangs des Spieles traten und spielten die Trierer Gastgeber etwas ängstlich, also käme theoretisch dünsten in Frage. Beide Mannschaften mussten jeweils mit einen kleinen Kader spielen, auf jeder Seite fehlten wichtige Leistungsträger. Trotzdem sahen die Zuschauer ein schönes und spannendes Eishockeyspiel...
16.02.2004

Fotogalerien

aktuell kein Eintrag

Top-Termine 14 Tage Vorschau (ab Münsterlandliga)

aktuell kein Eintrag