Volksbank Lembeck-Rhade eG
Leichtathletik-Team Dorsten
4 / 4
«
»

Majtie Kolberg gewinnt Bronze in Minsk - Teresa Schulte-Wermlinghoff mit neuer deutscher Jahresbestzeit NRW-Meisterin

Ereignisreiche Tag liegen hinter den Athleten der LG Dorsten und ihren Trainern. LTD-Trainer Leo Monz-Dietz flog nach Minsk (Weißrussland) und sah den begeisterten Lauf seines Schützlinges Majtie Kolberg (LG Kreis-Ahrweiler), die das Deutsche Team in der abschließenden Staffel "the hunt" über 800-600-400-200 m bei den "European Games" auf den Bronzerang hinter der Ukraine und Weissrussland brachte. Direkt von Minsk aus ging es dann weiter nach Hilden. Dort wurde Teresa Schulte-Wermlinghoff NRW-Meisterin über 1.500 m Hindernis. Sie stellte mit 5:01,34 min eine neue deutsche Jahresbestzeit für die U18 auf. In Duisburg gewannen Lutz Holste und Christoph Jahnert einen Teamwettkampf, bei dem beide jeweils 5 km zurück zu legen hatten. Sie gewältigen die 10 km in 33:03 min und gewannen den Lauf mit mehr als einer Minute Vorsprung.

Bei den "European Games", die in einem neuen Wettkampfformat, "Dynamic New Athletics" (DNA),  in Weissrussland ausgetragen wurden, erreicht die Deutsche Leichtathletik-Mannschaft nach einem spannenden Kampf den angestrebten dritten Platz. In diesem neuen Format werden die Ergebnisse über 100 m und im Hürdensprint (jeweis Männer und Frauen), im Weitsprung und Speerwurf Frauen), im Hochsprung (Männer) und einer aus jeweils zwei Männern und Frauen bestehenden 4 x 400-m- Staffel in Punke umgerechnet. Die Punktabstände der beteiligten Mannschaften werden dann in Zeitabstände für die abschliessende "Hunt-Staffel" (800-600-400-200 m) umgerechnet. Danach wurden die favorisierten Teams aus Weissrussland und der Ukraine als Erste ins Rennen geschickt.

Dann folgten Tschechien und Deutschland, knapp dahinter Frankreich, die im Halbfinale noch Deutschland schlagen konnten. Italien lag etwas weiter zurück.

Christoph Kessler Lief die 800 m in 1:49 und übergab als Vierter an Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), die von dem Dorstener Leo Monz-Dietz trainiert wird, die dann 600 m zurück zu legen hatte. Die nahm ihr Herz in beide Hände und durchlief die 400-m-Marke in 56 Sekunden - was auch ihrer bisherigen Bestzeit auf dieser Strecke entspricht. Auf den letzten 200 gab es dann einen harten Kampf mit der vor ihr liegenden Tschechin. Kurz vor der Wechselmarke konnte Majtie den Bronzeplatz erkämpfen. Johannes Trefz und Pernilla Kramer konnten diesen Platz auf den abschliessenden Teilstücken über 400 bzw. 200 verteidigen. Entsprechen groß war der Jubel danach beim gesamten Team.


Majtie Kolberg konnte damit nahtlos nach ihrer U20-WM-Halbfinalteilnahme im letzten Jahr anknüpfen und kehrt mit einer Bronzemedaille am Samstag nach Ahrweiler zurück. Für Trainer Leo Monz-Dietz klingelte der Wecker am Samstag bereits um 2 Uhr, da der Flieger für seinen Rückflug bereits gegen 5 Uhr erfolgte und so die Anreise nach Hilden noch möglich war. 

Die ehemalige LG-Athletin Christina Honsel (LGO Dortmund) würde jetzt von DLV für die U23-EM in Schweden nominiert.

 

29.06.2019

Top-Termine 14 Tage Vorschau (ab Münsterlandliga)