Volksbank Lembeck-Rhade eG
Baek-Ho Wulfen e.V.

San-Jitsu-Ryu-Dan für Golstein San-Jitsu-Ryu

Sportlicher Leiter des Taekwondo-Clubs Baek-Ho absolviert die erstmals in Deutschland abgenommene San-Jitsu-Ryu-Prüfung ohne Probleme und will die neue Technik nun auch nach Wulfen bringen
TAEKWONDO BAEK-HO WULFEN Wulfen/Bielefeld. Taekwondo ist seine Leidenschaft - Dirk Golstein ist nicht nur sportlicher Leiter des Wulfener Baek-Ho, er ist dort auch der einzige Träger des dritten Dan (von maximal zehn möglichen Reifegraden) im Wulfener Taekwondo-Verein. Aber auch andere Kampfsportarten liegen dem Wulfener am Herzen. So unterzog sich Dirk Golstein nun einer Prüfung in einer neuen Disziplin: San-Jitsu-Ryu. Zum allerersten Mal wurde diese Kampfsportart in Deutschland geprüft. Unter den strengen Augen von Thorsten Isringhausen (Headinstructor San-Jitsu-Ryu Deutschland) und Jörg Aderhold (Chiefinstructor San-Jitsu-Ryu) zeigten die Prüflinge nun in Bielefeld ihr erlerntes Können und Wissen. Die letzten zweieinhalb Jahre kamen die Prüflinge zu einer Intensivausbildung nach Bielefeld, um dort Neues zu lernen und ihr Können zu perfektionieren. An dieser Ausbildung durften nur Schwarzgurt-Träger teilnehmen, die aus verschiedenen Kampfkünsten, wie Taekwondo, Kickboxen, Kung-Fu, Karate, Judo, Wing-Tsun und Jiu-Jitsu kamen. Von diesen hatten sich schließlich fünf Aspiranten qualifiziert und stellten sich der fünfstündigen Prüfung. Das Technikrepertoire des San-Jitsu lehrt Bewegungen und Techniken aus dem Jiu-Jitsu, Judo, Karate, Kung-Fu, Wrestling, Boxen und Straßenkampf. Im Unterschied zu den meisten anderen Kampfkünsten beinhaltet das San-Jitsu einzigartige Drehtechniken, welche die Hebel mit dem ganzen Körper ausführen. Die Prüflinge zeigten in den geforderten Bereichen Stabilität, Schnelligkeit, Dynamik und Präzision, so dass am Ende allesamt den wohlverdienten Schwarzgurt (1. Dan) in Empfang nehmen konnten. Prüfer Thorsten Isringhausen war mit seinen ersten Schülern mehr als zufrieden. "Ich bin begeistert von der enormen Leistung, die unsere Schüler gezeigt haben. Ihre Ausführungen sprühten förmlich voller Reaktion, Kraft, Schnelligkeit und Stabilität. Wir konnten sehen, dass das Erlernte ihnen richtig in Fleisch und Blut übergegangen ist." Auch in Wulfen soll es nun bald die neue Kampfsportart San-Jitsu-Ryu geben. "Das San-Jitsu-Ryu werde ich als Bonbon für unsere Schwarzgurt-Träger im Baek-Ho-Wulfen anbieten", berichtet Dirk Golstein. "Diese Stilrichtung möchte ich nur in sichere Hände weitergeben. Dieser Stil ist hoch effektiv aber auch gefährlich." Golstein selbst wird sich in den nächsten Wochen und Monaten auf seinen 4. Dan im Taekwondo vorbereiten. Im West-Pazifik befindet sich die kleine Insel "Guam". Dort kreierte Professor Frank E. Sanchez eine Kampfkunst, die einzigartige Drehtechniken beinhaltet, welche die verwendeten Hebeltechniken mit dem gesamten Körper ausführen. Großmeister Sanchez selbst ist Träger des 10. und damit höchsten Dan und ist leitender Direktor des World Head of Family Sokeship Councils, der größten Vereinigung von Großmeistern weltweit. Er trainiert Eliteeinheiten der Polizei und des Militärs weltweit und ist einer der gefragtesten Ausbilder überhaupt. "Sein" Stil nennt sich San-Jitsu oder "der Stil der drei Künste", womit er sich auf die drei Wege "des Körpers, der Seele und des Geistes" bezieht. (Quelle : WAZ)
05.11.2007