Volksbank Lembeck-Rhade eG
Hervest-Dorstener Schachclub

Scheele holt sich den ersten Platz

Einmal jährlich sucht der deutsche Sparkassen-Verband unter seinen Angestellten den besten Schachmeister. Wie im Vorjahr fand das Turnier am Wochende im berühmten Schachdorf Ströbeck bei Halberstadt in Sachsen-Anhalt statt.

Und wieder beteiligten sich vier Spieler der Kreissparkasse Recklinghausen. Frank Scheele vom SK Hervest-Dorsten 56, der im Vorjahr den fünften Platz errrang, war in toller Form. Das zeigte sich schon am Freitag, als Großmeister Thomas Luther, Mitglied der deutschen Olympiade-Mannschaft, gegen 34 Gegner zum Simultanspiel antrat. Er remisierte sechsmal und verlor nur zwei Partiem, eine davon gegen Frank Scheele. Bei der eigentlichen Sparkassen-Meisterschaft am Samstag wurde dieser dann in einem Schnellturnier mit 15 Minuten-Partien in der DWZ-Gruppe unter 2000 mit acht Punkten aus neun Partien Erster. Der bisher wohl größte Erfolg des Dorsteners wurde mit einem riesigen Präsentkorb belohnt sowie mit einem Pokal und einer großen Urkunde dokumentiert. Zwei seiner Kollegen aus Recklinghausen belegten die ebenfalls guten Ränge fünf und sechs.

Zwei Dorstener Bezirksliga-Teams starteten gegen starke Gegner in die neue Saison. Die Schachfreunde 49 traten bei Königsspringer Gelsenkirchen-Hassel IV an und führten nach Siegen von Herbert Rexforth, Wolfgang Kölnberger und Arno Zajc sowie den beiden Remis durch Werner Unk und Hans-Werner Schönstädt sogar mit 4:2. Doch an den beiden Spitzenbrettern, wo fast bis zum Umfallen sechs Stunden lang gekämpft wurde, stellte sich kein Erfolg mehr ein. Das Unentschieden macht allerdings Hoffnung.

SK Hervest III unterlag in Gladbeck bei der SG II mit 3:5. Dem Spielverlauf nach hätte auch hier ein Unentschieden möglich sein können. Nur Frank Wieman kam zum ganzen Punkt, während Hugo Schweers, Bernhard Kuhlmann, Edmund Hölting und Heinz Ritter jeweils ein Remis beisteuerten.

In der Kreisklasse ließen sich die älteren Jugendlichen von SK Hervest VI im internen Vergleich mit den Jüngeren von SK VII nicht die Butter vom Brot nehmen. Richard Potrykus, Lutz Grütering, Alexander Harms und Viktoria Glasmachers siegten allesamt zum 4:0.

Beim SK-Vereinspokal gwannen Joachim Vengels und Alexander Kudsin, während die Begegnung Ulrich Schilla gegen Markus Langbein zunächst remis ausging und im Blitzentscheid von Schilla gewonnen wurde. Das Manuel Koch-Gedenkturnier wurde mit einem Sieg von Neuzugang FIDE-Meister Matjas Pirs über Michael Brünnig fortgesetzt und mit Remisresultaten zwischen Laurenz Hemig und Hugo Schweers bzw. Klaus-Reiner Holz und Heinz Ritter. Bei den SF 49 Dorsten wurden die Pokalkämpfe inzwischen abgeschlossen. Im Finale besiegte Dr. Amin Zuri den Altsenior Hans Heuck. Das Plakettenturnier dauert zur Zeit noch an.

Am Freitag findet bei der SG Gladbeck die erste Runde des Bezirkspokals Emscher-Lippe statt. Am Tag darauf muss die zweite Mannschaft der SG Turm Raesfeld/Erle in der Bezirksliga Borken gegen die SF Weseke beweisen, ob die Vorschusslorbeeren zu Recht verteilt wurden. Die Kreisliga fängt am Sonntag mit den Begegnungen SV GE-Horst 31 VII gegen SK Hervest V und SF Buer 21/74 V gegen SF Dorsten 49 II an. Die Lippestädter sollten die Punkte mitbringen können. (Autor: Karl-Heinz Glenz)

13.09.2002