Volksbank Lembeck-Rhade eG
BSV Wulfen e.V.

Trainerwechsel beim BSV: Berger ersetzt Förster

Die BSV Münsterland Baskets Wulfen starten in der kommenden Regionalliga-Saison 2013/2014 unter einem neuen Chef-Trainer. Mannschaftskapitän Maik Berger wechselt vom Spielfeld auf den Trainerstuhl und wird damit Nachfolger des scheidenden Trainers Heimo Förster...

 
Heimo Förster hatte dem BSV Wulfen schon vor einigen Wochen mitgeteilt, dass er aus beruflichen Gründen in der kommenden Saison sein Engagement bei den Münsterländern leider nicht verlängern könne. Diesem Wunsch entsprach der Vorstand und machte sich gleichzeitig auf die Suche nach einem passenden, neuen Trainer. Die Lösung hat sich intern gefunden, in Person des bisherigen Kapitäns Maik Berger.  
„Die Qualitäten Heimo Försters sind unumstritten. Wir danken Heimo für seinen großen Einsatz bei den Münsterland Baskets. Trotz des Abstiegs aus der Bundesliga haben wir Heimos Art mit den Spielern zu arbeiten sehr geschätzt. Doch wir können seine Entscheidung nachvollziehen und wünschen ihm für seine berufliche und natürlich auch sportliche Zukunft alles erdenklich Gute!“, so der stellvertretende Vereinsvorsitzende Carsten Duwenbeck am Montagabend nach der Vorstandssitzung. 
Mit Maik Berger haben die Münsterland Baskets nun einen Mann an der Seitenlinie, der sich im Basketball-Geschäft in der Region auskennt wie nur wenige. Der 29-jährige spielte Bundesliga bei den Hertener Löwen, dem FC Schalke 04, der BG Südpark Bochum, in der 1. Basketball-Bundesliga für den Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen (u. a. unter Heimo Förster) und seinen Heimatverein SV Halle. Der Gelsenkirchener war zur Saison 2012/2013 als Mannschaftskapitän von den Hertener Löwen nach Wulfen gewechselt. Bereits zu seiner Zeit als Spieler zeigte er häufig seine Führungsqualitäten und galt meist als verlängerter Arm des Trainers. 
„Ich freue mich einfach auf die neue Aufgabe und dass die Verantwortlichen in Wulfen mir ihr Vertrauen schenken. Das ist bei einem Trainer-Neuling, der mit 29 Jahren auch noch relativ jung ist, nicht selbstverständlich. Ich arbeite zusammen mit Volker Cornelisen bereits an der Zusammenstellung des neuen Kaders mit möglichst vielen jungen Spielern und bin gespannt darauf, welche Rolle wir in der neuen Saison in der Regionalliga spielen werden! Da ich mich gedanklich bereits seit 2-3 Jahren auf eine mögliche Trainerkariere vorbereite, wechsle ich somit auch nicht ganz unvorbereitet an die Seitenlinie!“, so der neue Trainer der Münsterland Baskets. 
Volker Cornelisen freut sich über die durch ihn eingefädelte Verpflichtung: „Maik war unsere erste Wahl. Wir sind mehr als glücklich, dass wir uns so unkompliziert einig werden konnten.“ 
Auch Christian Hinsken, 1. Kassierer beim BSV erklärt: „Wir haben in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit Trainerneulingen, auch relativ jungen, gemacht und wurden nicht enttäuscht. Für uns spielt das Alter keine Rolle. Unser Trainer muss zu uns passen. Maik tut das!“
 

23.04.2013

Top-Termine 14 Tage Vorschau (ab Münsterlandliga)

Sporthalle Petrinum Dorsten (Kurt-Schumacher-Str. 25)
 
Vereinsheim SG Dorsten Feldmark, Wilhelm-Norres-Str. 7, 46282 Dorsten