Volksbank Lembeck-Rhade eG
SV Delphin Dorsten e.V.
7 / 15
«
»

Delphine haben die Sonne auf ihrer Seite und sammeln 65 Medaillen

Zwei Wettkämpfe, zweimal Freiwasser, zweimal Sonne – die Schwimmer des SV Delphin Dorsten hatten das Wetter sowohl beim 22. Internationalen Sprintcup in Hagen als auch beim Vergleichswettkampf in Dülmen ganz auf ihrer Seite. Wenn eine Mannschaft dann auch noch 65 Medaillen gewinnt, bleiben bei Aktiven und Trainer keine Wünsche offen.

 

 

Beim Pfingstwettkampf in Hagen verwandelten 33 Vereine aus NRW, Bayern, Thüringen und den Niederlanden die Freibadwiesen in eine große Zeltstadt und boten an zwei Tagen beinahe 2800 Starts. Knapp 100 davon bestritten zwölf Dorstener Schwimmer, die mit 14 goldenen, 13 silbernen und 13 bronzenen Medaillen für ihre guten Leistungen reichlich belohnt wurden. Aber gute Leistungen waren bei diesem Zeltwettkampf nicht alles. „Die Stimmung unter den Schwimmern war super“, freuen sich Sandra und Marcus Schmidt, die ihre Kinder Thorben Elias (2007) und Maike Sophie (2003) in Hagen und Dülmen begleitet und mit für die Verpflegung der Mannschaft gesorgt haben. „Allein das Zelten war ein Highlight für alle. Abends haben wir gemeinsam gegrillt, die Kinder haben Fußball gespielt und hatten jede Menge Spaß. Da hat der nächtliche Regen keinen gestört und auch das Einschwimmen morgens um 7 Uhr war kein Problem,“ berichtet die engagierte Mutter weiter.

Mit dabei waren vier weitere Mädchen und drei Jungs: Lena Brands (2002), Jolina Annabel Schulte-Bockholt (2004), Marie Tinter (2000) und Merle Wacke (2000), Alexander Bespalov (2001) und Roman Stewing (2000). Ein besonders aufregendes Erlebnis war das Wochenende für den achtjährigen Mika Henri Kleerbaum. Zum ersten Mal auf einem Freibadwettkampf schwamm er auch erstmals auf einer 50-Meter-Bahn und gewann gleich zwei Medaillen. Bei den männlichen Junioren Jahrgang 1997 und älter starteten Robin Ehlert, Richard Stewing und Daniel Wahlers. Besonderen Spaß machten die Staffeln. Von den Vereinskameraden lauthals angefeuert landeten sowohl die männliche als auch die weibliche Staffel über 4x100 m Lagen jeweils auf Rang drei.

Mit seinen knapp 700 Starts war der Vergleichswettkampf in Dülmen eine Woche später zwar deutlich kleiner, die Leistungen waren aber ebenso stark. Die meisten Delphine, die in Hagen dabei waren, starteten auch hier. Außerdem waren Jette Hoffjann (2007), Denis Dries (2006) und Lisa-Marie Fellner (2006) mit von der Partie. Als Kampfrichterin war Tanja Schulte-Bockholt im Einsatz. Bei strahlendem Sonnenschein sammelten die Delphine weitere 25 Medaillen: elfmal fischten sie Gold aus dem Wasser, zehnmal gab es Silber und viermal Bronze. Richard Stewing hatte wegen einer Erkältung auf seine Einzelstarts verzichtet, schwamm aber für die Mannschaft bei den Staffeln, da diese sonst nicht hätten antreten können. Ein Einsatz, der sich gelohnt hat: Bei den Staffeln über 8x50 m Freistil und 8x50 m Lagen wurden die Dorstener Zweiter und Dritter. In der Gesamtauswertung der elf teilnehmenden Vereine lagen sie auf Platz vier.

 

 

15.06.2017